Aktuelles

Jahresbericht des Vorsitzenden auf der Mitgliederversammlung 2019

liebe Mitglieder und Gäste,

Sehr geehrte Damen und Herren,

an diesem Tagesordnungspunkt berichte ich Ihnen zum achten Mal über unsere Vereinsaktivitäten im vergangenen Kalenderjahr. Seit unserer Vereinsgründung 2011 sind nunmehr acht Jahre, also vier Wahlperioden unseres Vorstandes, vergangen. In diesem Zeitraum haben wir schon zwei Stolberger Bürgermeister erlebt. Im aktuellen Jahr wird wieder ein Stolberger Bürgermeister gewählt werden, während im Rathaus von Valognes Jacques Coquelin bisher allen politischen Stürmen in Frankreich standhält.

Hier in Stolberg startete unser Vereinsjahr 2018 am 15. März mit einer sehr gut besuchten Mitgliederversammlung, und zwar erstmals an hiesiger Stelle. Wir sind sehr froh, dass wir im vergangenen Jahr bei Familie Stock gelandet sind und bedanken uns dafür, dass wir unsere Mitgliederversammlung auch in diesem Jahr im Romantikhotel am Hammerberg durchführen können.

Nach Ostern ging unser Veranstaltungsleben weiter am Donnerstag, 12. April 2018, mit einem Mitsing-Chansonabend. Unter dem Motto „Chantons Ensemble – ein Wiedersehen mit alten Bekannten“ fanden sich rund 40 sangesfreudige Teilnehmer zusammen, um gemeinsam mit Walter Weitz Schlager und Klassiker der französischen Musikgeschichte zu singen. Der Chansonabend konnte stattfinden in der Aula vom Ritzefeld-Gymnasium, die Burghart Klein für uns geöffnet hatte.

Das Partnerschaftskomitee Stolberg-Valognes wächst seit seiner Gründung 2011 durch 29 Gründungsmitglieder kontinuierlich. Bei der letzten Mitgliederversammlung konnte ich Ihnen die Zahl von 94 Vereinsmitgliedern zum Jahresende 2017 nennen. 2018 haben wir es dann geschafft, die magische 100er-Grenze zu knacken. Am 13. Mai 2018 durfte ich Frau Julia Venzke aus Breinig als 100. Mitglied unseres Partnerschaftsvereins begrüßen sowie mit einem Blumenstrauß und einer Flasche normannischen Cidre beglückwünschen. Zum Jahresende 2018 hatte unser Verein genau 101 Mitglieder.

Höhepunkt des letzten Vereinsjahres war sicherlich der Besuch von 50 Franzosen aus der normannischen Partnerstadt in Stolberg vom 8. bis 10. Juni. Die Freunde aus Valognes kamen anlässlich der 900-Jahrfeier am „Stolberg goes History“-Wochenende und konnten fast vollständig in Gastfamilien untergebracht werden.

Zur Begrüßung der Gäste aus Stolberg im Harz, Faches-Thumesnil und Valognes sammelten sich die Besucher Freitagabend am alten Rathaus, wo zusammen der Sockel der Städtepartnerschaft eingeweiht wurde. Wo einst der Baum der Toleranz stand, sind nun Schilder aufgestellt, die die Entfernungsangaben in die drei Partnerstädte anzeigen. Als Geschenk wurde den Partnerstädten ein solches Schild mit der Entfernungsangabe nach Stolberg mitgegeben, welches mittlerweile in Valognes am Hôtel de Ville aufgestellt worden ist. Im Anschluss an die Einweihung der Partnerschafts-Schilder waren alle Gäste von unserer Stadtverwaltung eingeladen zu einem gemeinsamen Abendessen im Kupferpavillon.

Für den nächsten Vormittag hatte Bernd Claßen einen Besuch im Museumssägewerk in Zweifall reserviert. Der Leiter des Museumssägewerks, Herr Robert Jansen, führte auf Französisch durch das Sägewerk und hatte mit seinen Mitstreitern für alle Franzosen ein kleines Gastgeschenk vorbereitet. Zum Abschluss gab es Erinnerungsfotos auf der längsten Bank der Welt mit durchgehender Rückenlehne, die vor dem Museumssägewerk steht. Anschließend ging es zum Mittagessen in den Birkenhof – organisiert von Marieluise Hirsch – bevor die Alten Herren des ASV Valognes gegen die Alten Herren des SV Breinig auf einem Kleinfeld zum Fußball-Freundschaftsspiel in Breinig antraten. Ein interessantes und lockeres Freundschaftsspiel, das sowohl bei den Franzosen als auch bei den Stolbergern gut angekommen ist. Herr Gerd Schnitzler, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Stolberg, hatte die tolle Idee zu diesem „match amical“. Das Spiel endete übrigens mit einem 9:4 für Breinig. In der „dritten Halbzeit“ spielte das Ergebnis bei einem netten Beisammensein im Vereinsheim jedoch keine Rolle mehr.

Abends erfolgte dann die Eröffnung von „Stolberg goes“ mit einem kurzen Empfang im Rathaus sowie mit einem Konzert auf dem Kaiserplatz. Bei hochsommerlichem Wetter nutzten die meisten Gäste die freie Abendgestaltung zur Erkundung der Stolberger Altstadt. Die Valogner waren begeistert von der mediterranen Atmosphäre, die einige Gäste an laue Sommerabende in Südfrankreich erinnerte.


Am Sonntag trafen wir uns mit den Gästen und Gastgebern aus allen drei Partnerstädten im Ökumenischen Gemeindezentrum zum gemeinsamen Mittagessen und zur Verabschiedung. Ein Traum-Wochenende in einem Traum-Sommer!

Nach der Sommerpause ging das Vereinsleben weiter am Samstag, den 22. September, bei einem Boule-Turnier in der Bodega am Alter Markt – eine gelungene, gesellige und überaus fröhliche Veranstaltung. Wie gewohnt hat Christian Clément für die passenden edlen Tropfen gesorgt und dazu Baguette mit Käse oder Paté angeboten.

Fast schon ein Klassiker stand im November auf dem Veranstaltungskalender: Unser Kochkurs „Französische Küche“. Dieser fand 2018 erstmals statt in der Lehrküche der Gesamtschule Auf der Liester unter Leitung von Frau Tamara Jansen an zwei Abenden. Der Wechsel vom Helene-Weber-Haus in die Gesamtschule war auch verbunden mit einem Stilwechsel zu einem etwas lockeren und geselligeren Miteinander, was ganz überwiegend positiv ankam. Es gab aber auch kritische Stimmen, denen die zupackende Kursleitung im Helene-Weber-Haus und der Pfiff bei den Rezepten fehlten. Wir werden zusammen mit Frau Jansen versuchen, in diesem Jahr einen Zwischenweg zu finden, der wieder interessante französische Rezeptideen berücksichtigt.

Die perfekte Weinbegleitung zu beiden Kochabenden verdanken wir der bewährten Auswahl durch Christian Clément von der BODEGA. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bedanken bei Christian für seine langjährige Unterstützung unserer Vereinsarbeit. Die meisten werden sicherlich wissen, dass Christian Clément seine BODEGA im Herbst 2018 abgegeben hat an Alexandre Moreau, ebenfalls Franzose und Weinkenner mit Wohnsitz in Stolberg.

Während des ganzen Jahres 2018 lief der Französischkurs weiter, den unsere Dozentin, Frau Annie Rossbach-Cipriani, seit April 2012 leitet. Der zunächst nur auf drei Mittwoch-Abende ausgelegte Kurs im Ritzefeld-Gymnasium wird weiterhin so gut angenommen, dass er kontinuierlich fortgeführt wird, aber für neue Interessenten mit Vorkenntnissen unverändert offen ist.

Der gesamte Vereinsvorstand hat sich im vergangenen Jahr intensiv um die Planung und Vorbereitung aller Aktivitäten gekümmert. Getroffen hat sich der Vorstand im Jahr 2018 zu sieben ausführlichen Sitzungen. Gegenstand der Vorstandsarbeit war auch die kommissarische Übernahme unserer Vereinskasse nach dem Tod von Walter Hohl durch Judith Conrads, die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung sowie der Umzug und die Umgestaltung unserer Internet-Präsentation, wozu Diana Küpper und Manfred Mallmann später noch mehr sagen werden. Außerdem mussten wir 2018 die alle drei Jahre fällige Steuererklärung für unseren Verein abgeben, um die Freistellung von der Körperschaftsteuer zu behalten. Bei den Anträgen an das Finanzamt hat uns Herr Steuerberater Rolf Peters wieder professionell und mit einer Zeitspende geholfen.

Abschließend möchte ich ausdrücklich allen danken, die unser Partnerschaftskomitee im vergangenen Jahr unterstützt haben, und zwar sowohl den gerade namentlich genannten Personen sowie allen Gastfamilien, die im Juni Gäste aus Valognes aufgenommen haben. Aber auch Sparkasse und VR-Bank sind wir dankbar für die finanzielle Unterstützung sowie der Stadtverwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit, insbesondere beim Besuch der Franzosen zur 900-Jahrfeier.

Auch allen Mitgliedern gilt mein ganz herzlicher Dank für die aktive Unterstützung unseres Vereins, sowie allen Anwesenden für Ihre Aufmerksamkeit. Merci beaucoup!

Dr. Stefan Schmitz